Head_Diakonie_Guetersloh_Pressemitteilungen.jpg

Lions spenden an Wohnungslosenhilfe

Neue Möbel für ein neues Angebot der Diakonie-Wohnungslosenhilfe: Eine Spende über 4.035 Euro des Lions Clubs Gütersloh-Teutoburger Wald macht das möglich. Einen entsprechenden Scheck hat Club-Präsident Prof. Dr. med. Gero Massenkeil an Diakonie-Vorstand Björn Neßler überreicht. Das Geld hat der Club mit dem alljährlichen Weihnachtsbaumverkauf verdient.

Traditionell lässt der Lions Club Gütersloh Teutoburger-Wald über den Hof Westerfelhaus in Avenwedde Weihnachtsbäume verkaufen. Den so erwirtschafteten Gewinn spendet der Club dann an eine sozial tätige Institution. In den vergangenen Jahren unterstützten die Lions mit dieser und anderen Spendenaktionen beispielsweise die Suppenküche, das Frauenhaus und die Lebenshilfe in Harsewinkel. "Den Gewinn aus 2021 wollten wir gerne an die Wohnungslosenhilfe der Diakonie weiterleiten", sagt Prof. Dr. med. Gero Massenkeil, der derzeitige Präsident des Lions Clubs. Die Wahl fiel laut Prof. Massenkeil auf die Wohnungslosenhilfe, weil die Zahl der Menschen, die ohne eine feste Unterkunft leben müssen, steigt. "Es sind in der Regel diejenigen, die keine Arbeit haben und aus dem Kreislauf 'keine Arbeit - keine Wohnung - keine Wohnung - keine Arbeit‛ nicht mehr herauskommen. Über das 'Dach über dem Kopf‛ hinaus unterstützt die Wohnungslosenhilfe Gütersloh aber auch Reintegrationsmaßnahmen, die den Lions Club überzeugt haben, so dass der Erlös unserer Weihnachtsbaumverkäufe bei der Wohnungslosenhilfe sehr gut aufgehoben ist. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Aktion Hilfe für die Anschaffung neuer Möbel leisten können", so Prof. Massenkeil.

Angebot "Freiraum" schließt Versorgungslücke

Das Team der Wohnungslosenhilfe freut sich über das Geld und möchte den Betrag unter anderem für die Ausstattung einer Wohnung im Rahmen ihres neuen Angebots "Freiraum" nutzen. "Freiraum" richtet sich an junge Erwachsene, die in Wohnungsnot geraten sind. "Es geht hierbei nicht nur darum, ihnen ein Dach über dem Kopf zu geben", erläutert Jan Sassenberg, Leiter der Wohnungslosenhilfe. "Gemeinsam mit den jungen Menschen entwickeln wir Perspektiven für ihren beruflichen Werdegang und unterstützen sie bei ihrem Weg in ein eigenverantwortliches Leben."

Björn Neßler, Vorstand der Diakonie Gütersloh, begrüßt das Engagement der Lions für die Wohnungslosenhilfe. "Wir weisen seit Jahren darauf hin, dass es an bezahlbarem Wohnraum fehlt", betont Björn Neßler. "Das betrifft Familien gleichermaßen wie alleinstehende, ältere Menschen. Aber auch Jüngere. Gerade sie brauchen individuelle Unterstützung, die zu ihrer herausfordernden Lebenssituation passt", sagt Neßler.

Prof. Dr. med. Gero Massenkeil, Präsident des Lions Clubs Gütersloh-Teutoburger Wald (l.) übergibt den symbolischen Spenden-Check an Björn Neßler (M.), Vorstand der Diakonie Gütersloh, und Lennart Obenhaus von der Wohnungslosenhilfe der Diakonie mit Hank, dem Therapie-Begleithund.