Head_Diakonie_Guetersloh_Paul-Maar-Schule.jpg

Seit dem 01.08.2013 ist die Diakonie Gütersloh Träger des Offenen Ganztags und der Schulsozialarbeit an der Paul-Maar-Schule.

Offener Ganztag

Im Offenen Ganztag der Paul-Maar-Schule stehen den Kindern 24 Plätze in der Sozialpädagogischen Tagesbetreuung zur Verfügung. Wir bieten den Kindern eine verlässliche sozialpädagogische Betreuung durch sozialpädagogische Fachkräfte montags bis donnerstags von Schulschluss bis 16.30 Uhr und freitags bis 15.00 Uhr. Neben den sozialpädagogischen Fachkräften stehen darüber hinaus auch Lehrkräfte im Nachmittagsbereich zur Verfügung, die im Schwerpunkt den Bereich Lernzeit und Hausaufgaben mit gestalten.

In der Ferienzeit bieten wir eine verlässliche Betreuung in der ersten Woche der Osterferien, in den ersten drei Wochen der Sommerferien sowie in der ersten Woche der Herbstferien.

Die Kosten für die Tagesbetreuung übernimmt der Kreis Gütersloh. Lediglich die Kosten für die Mittagsverpflegung müssen von den Eltern übernommen werden.

Die Schülerinnen und Schüler der Paul-Maar-Schule haben einen individuellen Entwicklungs- und Förderbedarf und benötigen ein beziehungs- und identitätsstiftendes Schulleben. Sie sollen grundlegende Lebenskompetenz wie Vertrauen, Selbstwertgefühl, Kommunikationsfähigkeit und Kreativität erwerben.

Unser Auftrag in der sozialpädagogischen Tagesbetreuung liegt in den Aufgabenfeldern:

  • individuelle Förderung der sozialen, emotionalen, persönlichen und schulischen Entwicklung der Kinder
  • Beratung und Kommunikation mit den Eltern zu individuellen Fragestellungen
  • kooperative Beratung mit den Lehrerinnen und Lehrern und die gemeinsame Förderplangestaltung
  • Gestaltung eines Gruppenlebens, in dem es den Kindern ermöglicht wird, soziale Kompetenzen zu erlernen, Gemeinschaft zu erfahren und zu genießen
  • Versorgung, Mittagessen und Hygiene

Schulsozialarbeit

Das übergeordnete Ziel der Schulsozialarbeit in Trägerschaft der Diakonie Gütersloh liegt in der umfassenden Förderung der Kinder, um deren Potentiale zu fördern und damit zu einer gelingenden Schulgemeinschaft beizutragen. Im konkreten Einzelfall werden folgende Zielsetzungen verfolgt:

  • Förderung und Stärkung der Persönlichkeit
  • Förderung und Stärkung der Eigenverantwortlichkeit
  • Förderung und Stärkung der Selbstständigkeit
  • Förderung der Kreativität und der individuellen Ausdrucksmöglichkeiten
  • Umgang mit Konflikten und Entwicklung von Toleranz
  • Unterstützung in Krisensituationen
  • Förderung der sozialen Kompetenzen (Rücksichtnahme, Sensibilität für die Bedürfnisse Anderer, Kooperation, Selbstbehauptung, Selbstbewusstsein)

Das Ziel der Schulsozialarbeit in der täglichen Umsetzung ist die Gedankenwelt des Kindes zu verstehen und mit ihm und in Abstimmung mit den anderen Akteuren die o.g. Hauptziele umzusetzen.

Primäre Zielgruppe der Schulsozialarbeit sind alle Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichen Jahr­gangsstufen der Schule. Durch die enge Kooperation mit den Mitarbeitenden des Offenen Ganztags der Paul-Maar-Schule kümmert sich die Schulsozialarbeit in einigen Aspekten jedoch im Schwerpunkt um die Kinder, die den Offenen Ganztag nicht besuchen.

Ausgehend von ihrem Selbstverständnis agiert Schulsozialarbeit unter Berücksichtigung des Diversitäts- und Inklusionsgedankens als unterstützende und begleitende Instanz für Kinder im Rahmen ihres Entwicklungs-, Reifungs- und Verselbständigungsprozesses.

Die Schulsozialarbeit orientiert sich dabei stets an den individuellen Lebensphasen des Kindes und bezieht dessen Kompetenzen und Bedürfnisse in die Umsetzung der Hilfe- und Unterstützungsleistung mit ein. Ein besonderer Fokus wird dabei auf alle Kinder gelegt, die sich in persönlichen und schulischen Krisen befinden sowie bei Kindern, bei denen ein schwieriger familiärer Hintergrund die positive psychische und physische Entwicklung des Kindes beeinträchtigt oder hemmt.

Zu der sekundären Zielgruppe der Schulsozialarbeit zählen Lehrerinnen und Lehrer, die in der Wahrnehmung des Erziehungs- und Bildungsauftrages beraten und unterstützt werden, sowie Eltern und Erziehungsberechtigte, die über die Schulsozialarbeit zu Themen der Entwicklung und Erziehung ihrer Kinder Informationen, Beratung sowie Unterstützung und Begleitung erhalten.

Weitere Informationen können Sie auch der Homepage unseres Kooperationspartners entnehmen: www.paulmaar-schule.de