Head_Diakonie_Guetersloh_Leistungen_Beratung_Jugend_Familie_Miki.jpg

MiKi, der Mittagstisch für Kinder, wurde eingestellt, Frühstücksangebot an der Gemeinschaftsschule Andreas-Wenneber bleibt

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Acht Jahre lang haben ehrenamtliche Köchinnen und Köche das Mittagessen für Kinder im Jugendzentrum „Alte Emstorschule“ zubereitet. Da es keine Nachfrage mehr für diese Form des Mittagstischs gibt, wurde der Mittagstisch für Kinder (MiKi) zum Schuljahresbeginn 2017/18 eingestellt. Das Frühstücksangebot an der Gemeinschaftsgrundschule Andreas-Wenneber bleibt weiterhin bestehen. Bürgermeister Theo Mettenborg bedankte sich zum Abschluss bei den Ehrenamtlern. 

„Bekocht zu werden bedeutet nicht einfach nur Ernährung – es bedeutet Fürsorge, Umsorgtsein und sich aufgehoben fühlen. Diese Zuwendung haben Sie vielen Kindern während des Mittagstischs gegeben“, würdigte Theo Mettenborg das Kochteam, das zum Schluss aus elf Frauen und Männern bestand. „Das schönste Dankeschön war für uns die Freude der Kinder über ein leckeres Mittagessen an einem gedeckten Tisch“,  sind sie sich rückblickend einig.

Aufgrund der Mittagsversorgung  der Schülerinnen und Schüler im Ganztagsbetrieb der Schulen wurde der MiKi zu Schuljahresbeginn eingestellt. Am Mittagstisch für Kinder besteht deshalb kein Bedarf mehr.

Rückblick

Von Beginn an war Ulrich Maas-Holzheimer von der Diakonie Gütersloh dabei, die als Trägerin des Projekts fungierte. Im Januar 2009 gab es unter Leitung von Birgid Hermbusch das erste Mittagessen im Jugendzentrum. Jeden Dienstag kochten die Ehrenamtlichen ein frisch zubereitetes Mittagessen für durchschnittlich 20 Kinder. Die Lebensmittel kamen unter anderem von der Gütersloher Tafel, ansonsten finanzierte sich das Projekt über Spenden.

Der MiKi änderte sich im Sommer 2016: Nachdem das Projekt „Essen für dich“ der Aegidius-Gemeinde den Mittagstisch aufgegeben hatte, wurde ein Teil der Köchinnen ins MiKi-Team integriert.

Begleitet und unterstützt wurde das Projekt durch eine Steuerungsgruppe. Der gehörten Vertreter der Diakonie, der evangelischen Versöhnungskirche, des Jugendamts sowie der Sprecher der Lokalen Agenda und die Agendabeauftragte der Stadt an.

Träger des Miki ist die Diakonie Gütersloh e.V.

MiKi Kooperationspartner:

  • Lokale Agenda 21
  • Evang. Versöhnungskirchengemeinde
  • Gütersloher Tafel

Spenden für das Projekt MiKi zur Unterstützung des Frühstücksangebots erbitten wir auf das folgende Konto:

Diakonie Gütersloh e.V.
KD Bank eG
IBAN: DE50350601902118155028
BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: MiKi

Ihr Ansprechpartner zum Thema MiKi ist Herr Ulrich Maas-Holzheimer Telefon: 05241-9867 4301