pflegedienst_guetersloh_head.jpg

Mehr Hilfe, mehr Zeit, mehr Pflege

Das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) ist in Kraft getreten und bringt als Erweiterung des Pflegestärkungsgesetzes I weitere Verbesserungen. Eine Besonderheit ist, dass der Begriff der Pflegebedürftigkeit neu definiert wird: Dadurch haben nicht nur Menschen mit körperlichen Einschränkungen einen Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung, sondern auch Menschen mit einer demeziellen Entwicklung. Statt Pauschalisierung wird ab sofort individuell festgelegt, wie viel Hilfe die Betroffenen benötigen. Außerdem wird die Pflegedokumentation vereinfacht und weniger Administration heißt mehr Pflege. 

Auf den Punkt gebracht bedeutet das: mehr Hilfe für die Pflegebedürftigen und für pflegende Angehörige und mehr Zeit für die Pflegekräfte.

Bundesgesundheitsminister der Großen Koalition, Hermann Gröhe, spricht von einem „Meilenstein für die Pflegebedürftigen und alle, die in unserem Land tagtäglich ihr Bestes geben, um für die Pflegebedürftigen da zu sein.“