Head_Diakonie_Guetersloh_Pressemitteilungen.jpg

DiakonieVerband Brackwede erstmals mit außerklinischer Intensivpflege: Pflege-WG eröffnet im ehemaligen Hotel Canstein

Brackwede, 26. September 2019. Viel ist über das einstige Pflege-Hotel Canstein spekuliert worden. Nun steht fest: Am 1. Oktober 2019 nimmt die Pflege-Wohngruppe „An der Heide“ ihren Betrieb in der Cansteinstraße 4 auf. Sie bietet zehn Bewohner*innen ein neues, festes Zuhause. Betreiber ist nach wie vor der DiakonieVerband Brackwede.

Das Besondere: Sechs Plätze sind erstmals für die außerklinische Intensiv-Versorgung bestimmt. In vier weiteren Zimmern leben Menschen mit „sonstigem Pflegebedarf“, das heißt ohne demenzielle Veränderung. Ein elftes Zimmer ist für die Verhinderungspflege vorgesehen.

 

Wohnküche bildet das Herzstück

Selbstbestimmt leben, das soll auch für jene Mitmenschen in der Wohngruppe möglich sein, die eine maschinelle Beatmung benötigen. Rund um die Uhr. An sieben Tagen pro Woche. „Unsere Pflegekräfte vor Ort verfügen generell über eine entsprechende Qualifikation“, so Artur Popp. Er ist der zuständige Geschäftsbereichsleiter Ambulante Pflege und Wohngemeinschaften.

 

Eine offene, gemütliche Wohnküche im Erdgeschoss fördert das Gemeinschaftsgefühl. Die Bewohnerinnen und Bewohner können dort gemeinsam kochen und essen. Auf der sonnigen Terrasse lässt sich entspannt Zeit im Freien verbringen. Im Garten besteht die Möglichkeit, Beete mitzugestalten oder auch bei der Ernte von einem Marillen-Baum zu naschen.

 

Strategie geändert

Das einstige Hotel Canstein war im Juni 2019 nach knapp zwei Jahren „aus strategischen Gründen“ geschlossen worden, wie Diakonie-Vorstand Björn Neßler berichtet. „Von nun an konzentrieren wir uns auf unsere Kernkompetenzen, denn die Diakonie ist ein sozialer Träger. Sie kann sehr gut Wohngemeinschaften betreiben, aber ihre Stärke liegt nicht in einem Hotelbetrieb.“

 

19. Wohngemeinschaft der Diakonie im Kirchenkreis

Die Wohngruppe „An der Heide“ in Brackwede ist bereits die 19. Wohngemeinschaft der Diakonie im Kirchenkreis. Wer Interesse hat, kann sich direkt an das Geschäftsbereichsleitungsteam Artur Popp und Marion Birkenhake wenden, und zwar unter Telefon 05241 9867-2010 oder per E-Mail an artur.poppdiakonie-guetersloh.de bzw. marion.birkenhakediakonie-guetersloh.de.

 

Unabhängig von der neuen Wohngruppe gibt es im Haus an der Cansteinstraße 4 bereits zwölf Seniorenwohnungen. Das Gebäude selbst gehört einem privaten Investor.

 

Infokasten:

Manche Menschen, die aus dem Krankenhaus entlassen werden, benötigen anschließend 24 Stunden am Tag eine spezielle Krankenbeobachtung. Das betrifft Menschen mit Beatmung, Träger von Tracheal-Kanülen und Menschen im Wachkoma-Zustand. Einige leiden an chronisch-obstruktiven Erkrankungen der Lunge (COPD), an Amytropher Lateral Sklerose (ALS) oder an Multipler Sklerose im Endstadium.

Artur Popp, Geschäftsbereichsleiter Ambulante Pflege und Wohngemeinschaften, in der Wohnküche der neuen Pflege-WG „An der Heide“, im ehemaligen Hotel Canstein. © Diakonie Gütersloh e. V.